Aktionen

November 2020

Heidelberger Helden

Außergewöhnliche Menschen in den Corona Monaten März bis Juli 2020

Die Aktion Heidelberger Helden porträtiert Menschen, die in dieser Krise – wie so viele andere Menschen – etwas tun: sie sind engagiert, hilfsbereit, achtsam, solidarisch, kämpferisch, besorgt, betroffen, hoffnungsvoll, bemüht.

Am 7. November sagen wir den Heidelberger Helden “Danke” mit einer Präsentation an den Neckarstaden 25 um 20 Uhr. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der Heidelberger Helden.

Außerdem gibt es ein schönes Buch mit allen Heidelberger Helden.

Oktober 2020

Hospiztag 2020

August 2020

Hygieneschulung

Gerade Klinikclowns, die in sensiblen Bereichen wie Kliniken, Hospizen, Alten-und Pflegeheimen ihre Visiten spielen, müssen mit Hygienemassnahmen vertraut sein. Deshalb haben die Xundlachen-Clowns am 17. August 2020 bei der Stabsstelle Krankenhaushygiene der Universitätsmedizin Mannheim ihre Kenntnisse aufgefrischt. Danke Frau Dr. Bettina Lange für diese wichtige und coronabezogene Hygieneschulung. 

Zelturlaub im Wichernhaus-Garten

Anton und Fluse erfanden unzählige Möglichkeiten, wie zwei Clowns zusammen in einem Zelt gestapelt werden können. Manche davon waren sogar bequem. Und mit ihrer Lebenserfahrung halfen die Bewohnerinnen und Bewohner dem Clownsduo auch mit Tips für eine gute Ehe, die Fluse auf einer Tafel verewigte. „Händehalten und Spazierengehen“, steht zum Beispiel darauf oder „Streiten und Vertragen“.

Ein bisschen Spaß muss sein … im Neckargemünder Hof

Am Donnerstag, 20.08.2020 waren bei uns die Gesundheits-Clowninnen Karla und Rosalinde zu Gast und haben uns auf wunderbare Weise unterhalten.

Karla erfreute uns mit ihrem Akkordeonspiel und Rosalinde vollführte verschiedene Kunststücke mit Ringen, Hanteln und bunten Bändern. Beide sangen uns bekannte Lieder und Schlager vor, etwas schräg, wie es sich für echte „Clowninnen“ gehört. Dies hätte jedem Zirkus zur Ehre gereicht!

Weiterlesen auf … den Seiten der inter pares Unternehmensgruppe.

Sommervisite im Haus Edelberg in Neulußheim mit Clown Anton und Clownin Cannelloni

Am 21. August besuchten Anton und Cannelloni die Bewohner im Haus Edelberg in Neulußheim. Anton hatte sich seinen schönsten Sommeranzug angezogen und war für Clown Freddy eingesprungen, der gerade Urlaub macht. 

Der Sommeranzug inspirierte Cannelloni und Anton bei ihren musikalischen Darbietungen: Anton sah aus wie ein Bräutigam, und so gab es viele Melodien fürs Herz. Die Bewohner konnten Anton zahlreiche Tipps geben für seine Brautschau bzw. die bevorstehende Hochzeit. Auch Tänze wurden für die Hochzeit geübt: Mit einem Tango-Tanz im Duett und einem Tango-Solo von Anton zu „Oh Donna Clara“ – von Cannelloni mit dem Akkordeon gespielt -, wurde den Bewohnern selbst beim Zuschauen ganz heiß… Auch das Lied „Schau mich bitte nicht so an“, mit der Ukulele gespielt und gesungen von Anton, brachte alle zum sehnsüchtigen Träumen.

Abkühlung brachte Frau Singer mit einem Wassersprüher, was von den Clowns sehr gerne genommen wurde. Auch das gemeinsame Trinken kam nicht zu kurz. Mit „Trink Brüderlein, trink“ wurde zusammen angestoßen. 

Zum Abschied gab es für die Männer noch ein Seemannslied, und dann sagten die Clowns „Ahoi“ und bis zum nächsten Mal im September!

Juli 2020

Musikalische Reise mit den Bewohnern des Pauline-Maier-Haus in Mannheim

Gartentor-Clownvisite am 02.07.2020 mit dem Xundlachen Clown-Duo Prösenübel und Cannelloni

Mit der Kamera kurz festgehalten: Cannelloni und Prösenübel auf dem Weg zu ihrer Gartentor-Clownvisite im Mannheimer Pauline-Maier-Haus. Dort veranstalteten sie am Vormittag des 2. Juli mit einigen Bewohnern Volks- und Schlagerliederraten zum schwungvollen Akkordeon und mit Abstandshalter-Postkarten-Überreich-Tanz. 

Musikalisch reisten die Clowns mit den Bewohnern an den Wannsee, ans Meer, nach Italien und sogar in die Berge Tirols. Die fröhlichen Gesichter der Bewohner waren auch mit Abstand gut zu sehen. Die Zeit verflog wie im Nu, und mit einem musikalischen “Auf Wiedersehen” verabschiedeten die Clowns sich von den Bewohnern, bis zur nächsten Gartentor-Visite im August.

Juni 2020

Pausenhof-Visite in der Ludwig Guttmann Schule Kronau

Der Sommer ist da! Pauso und Anton sind unterwegs auf dem tollen Pausenhof der Ludwig Guttmann Schule in Kronau. Dort ist so viel Platz, dass alle Abstand halten oder einfach aus dem Fenster schauen können, um zu sehen, was die beiden Clowns da treiben. Sie machen so einen Quatsch! Die Clowns spielen Schere, Stein, Papier ohne zu wissen wir das geht. So müssen sie sich das erst einmal beibringen lassen. Pauso und Anton singen, laut und leise, lassen Seifenblasen steigen und verwandeln den Pausenhof in einen Spielplatz der Leichtigkeit und Freude. Der Sommer ist da!

Gartenclown-Visite im Park des Richard-Böttger-Heimes im Lindenhof

Umziehen hinter dem Heimgelände. Nasen auf! Wir sind ein bisschen aufgeregt. Hoffentlich sind wir gut zu verstehen im Freien. Es ist soweit! Großes Hallo! Freudige Begrüßung! „Na endlich, da seid ihr ja! Ist das schön, euch zu sehen! Wir haben euch vermisst!“ Da es ‘kein Bier auf Hawai gibt’, bleiben wir im Garten des Böttger-Heimes, reichen Herzluftballons im Netz an Stange, singen gemeinsam altbekannte und beliebte Lieder. Lachende Gesichter. Wir unterhalten mit Jonglage, Schuhplattlern, Balancieren, Gedichtevortragen, bieten kurzes „Molch-Drama“ u.a. und freuen uns alle riesig über den direkten Kontakt – immer in gebührendem Abstand versteht sich – und stellen fest, Flirten auf Distanz macht auch Spass!!! BewohnerInnen und AlltagsbegleiterInnen geniessen uns und unser Spiel. Und alle geniessen wir das Zusammensein. Die Zeit vergeht wie im Flug. Winken, Kusshände zum Abschied!
Wir freuen uns auf’s Wiedersehen!!!!
Rosanna und Pit

Pit und Fluse machen Kurzurlaub am See

Urlaub ist ja in diesem Jahr nicht so einfach. Deshalb machen Fluse und Pit ihren Kurzuhrlaub jetzt alle zwei Wochen am See im Wichernhaus in Neckarau. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuen sich über die Angelkünste der Clowns. Pit hat eine wunderbar intakte Unterhose aus dem Goldfischteich geangelt. Und Fluse eine Dose Hering in Tomatensoße. Wenn das kein Erfolg ist, für den ersten Angeltrip.

Mai 2020

“Wer hat die Kokosnuss, wer hat die Kokosnuss geklaut?”

Foto: Christian Buck (www.ch-buck.de)

(niwa) 35 Jahren Bühnenerfahrung hat “Lakritze” auf ihrem Clownbuckel. Mit Gitarre bewaffnet und Seite an Seite mit ihrer kongenialen Kollegin “Jossi” betreten die beiden laut singend und musizierend den Garten des Wohnverbundes der Lebenshilfe Heidelberg. “In Coronazeiten müssen wir eben umdenken. Wir machen unseren Quatsch jetzt halt draußen”, berichtet “Lakritze” alias Sigrid gelernte … weiterlesen auf Heidelberger Helden